Presseservice der wingas.

Immer aktuell informiert

13.10.2017

Effizient: Brennstoffzelle im Mehrfamilienhaus

WINGAS und Viessmann fördern Brennstoffzellen-Pilotprojekt der Vereinigte Stadtwerke GmbH im Privatbereich

Ratzeburg/Kassel. Effiziente Heizungstechnik spart neben CO2-Emissionen auch erhebliche Energiekosten ein: In Kooperation mit dem Heizsystemhersteller Viessmann haben der Kasseler Erdgasversorger WINGAS und die Vereinigten Stadtwerke nun gemeinsam ein hocheffizientes Brennstoffzellen-Heizgerät im Heizungskeller eines Mehrfamilienhauses mit vier Wohnungen in Mölln eingeweiht. Das Gerät (Vitovalor) wurde in die bestehende Energieversorgung integriert und beinhaltet neben einer Brennstoffzellen-Komponente auch einen Zusatzbrenner. Die Brennstoffzelle erzeugt bis zu 4.000 Kilowattstunden (kWh) Strom und etwa 5.000 kWh Wärme pro Jahr. Damit deckt sie rund 50 Prozent des Strombedarfs des Vier-Familien-Hauses und bis zu 25 Prozent des Wärmebedarfs. Der Zusatzbrenner stellt den restlichen Wärmebedarf sicher.

WINGAS hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Feldtests mit Brennstoffzellen im Privatkundensegment begleitet und dabei gute Erfahrungen mit der Brennstoffzellen-Technik gemacht. Gemeinsam mit Viessmann hat WINGAS aktuell ein neues Förderprogramm aufgelegt, mit dem Stadtwerke-Kunden bei der Realisierung der innovativen Heiz- und Stromerzeugungstechnologie unterstützt werden. Von der neuen Förderung profitieren die Vereinigten Stadtwerke jetzt als erstes und erhalten damit die Möglichkeit, das Projekt umzusetzen. „Unsere Kooperation mit Viessmann besteht seit Beginn des Jahres. Zusammen fördern wir Leuchtturmprojekte auf Erdgasbasis und bieten vor allem Stadtwerken eine Reihe von Marketing- und Vertriebsmaßnahmen an“, erklärt Marco Weide aus dem WINGAS-Marketing. „Energieversorger erhalten, wie jetzt in Ratzeburg, zudem Zuschüsse für die Nutzung von Gaseffizienztechnologien und können so auf eine moderne und zukunftsfähige Heiztechnik setzen. Damit übernehmen Stadtwerke Ver-antwortung für den Klimaschutz und stärken ihr Image als ökologisch-orientierter Energieversorger.“

Schnelle und günstige CO2-Einsparung mit Erdgas-Technologie

Manfred Priebsch, Prokurist Vereinigte Stadtwerke, sieht weitere Vorteile: „Die Kooperation ist eine tolle Sache und für uns eine gute Gelegenheit, ein solches wegweisendes Projekt in die Praxis umzusetzen. Damit gehen wir einen Schritt in die Zukunft und wollen zeigen, wie zuverlässig und effektiv die Technik arbeitet. Mit einem Gesamtwirkungsgrad von über 80 Prozent ist die Brennstoffzelle bestens geeignet, die Auflagen der Energieeinsparverordnung im Neubau zu erfüllen.“

Die Vorzüge des Brennstoffs und der innovativen Technologie unterstreicht WINGAS-Pressesprecher Nicholas Neu: „Mit moderner und effizienter Heiztechnologie auf Erdgasbasis lassen sich schnell und preisgünstig signifikante CO2-Einsparungen erzielen und die individuellen Heizkosten reduzieren. Gerade im emissionsstarken Wärmemarkt kann Erdgas durch seine überlegenen Eigenschaften dazu beitragen, die deutschen CO2-Einsparziele im Wohnbereich zu erreichen. Von der hocheffizienten, zukunftsweisenden Brennstoffzellentechnologie sind wir besonders überzeugt und bieten deswegen Stadtwerken über unser Förderprogramm die Möglichkeit, die innovative Technik in der Praxis einzusetzen.“

Ihr Kontakt

Königstor 20
34117 Kassel
Tel.: +49 (0) 561 99858-0 
E-Mail: presse[at]wingas.de

Ihr Kontakt

Königstor 20
34117 Kassel
Tel.: +49 (0) 561 99858-0 
E-Mail: presse[at]wingas.de