Presseservice der wingas.

Immer aktuell informiert

26.01.2017

Energiemix der Zukunft: Integration von erneuerbaren Energien und Erdgas

Berlin/Kassel. „Wir müssen umdenken: ernsthafter Klimaschutz kann gelingen, wenn die Potentiale von erneuerbaren Energien und konventionelle Energieträger wie Erdgas genutzt werden“, sagte Ludwig Möhring, Geschäftsführer der WINGAS, jetzt auf der Handelsblatt Jahrestagung Energiewirtschaft 2017 in Berlin. „Die im Klimaschutzplan angelegte Elektrifizierung aller Lebensbereiche wird so nicht funktionieren und wirkt ideologisch“, führte Möhring weiter aus. Gemeinsam mit anderen Experten aus der Energiebranche diskutierte der WINGAS-Geschäftsführer auf dem Podium das Thema „Optimale Treibhausgasminderung in der Deutschland: Welche Wege führen zum Ziel?“.

In einem Punkt waren sich die Experten einig: Bezüglich des Klimaschutzes ist seit Beginn der Energiewende nichts erreicht worden. „Die CO2-Emissionen sind immer noch auf demselben Level“, sagte Möhring. „Aber wir können nicht so weiter machen wie bisher.“ Denn würde der CO2-Ausstoß auf dem Niveau der letzten Jahre bleiben, wäre das Globalisierungsbudget bereits 2035 erschöpft, wie der Wissenschaftliche Beirat Gloabele Umweltveränderung (WBGU) belegt.

Erneuerbare Energien decken von 10 Prozent zu Beginn der Dekade heute lediglich einen Anteil von 12,5 Prozent am Primärenergieverbrauch in Deutschland. Vor diesem Hintergrund erscheine die im Klimaschutzplan 2050 festgelegte Elektrifizierung aller Sektoren nicht realistisch. „Wir müssen jetzt Lösungen diskutieren, die zeitnah kosteneffizient CO2 einsparen – wie es auch der Bundesrechnungshof zu recht gefordert hat“, betonte Möhring. Da reiche die Vision von einer voll elektrifizierten Zukunft alleine nicht aus. Denn die deutsche Idee der Vollelektrifizierung über erneuerbare Energien treffe auf eine Welt, in der die globale Nachfrage von Erdgas bis zum Jahr 2040 nach jüngsten Berechnungen der Internationalen Energieagentur um 50 Prozent steigen werde. Erdgas und den Erneuerbaren gehören laut „World Energy Outlook“ die Zukunft. „Dies unterstreicht die Bedeutung, die Erdgas als umweltfreundlicher, flexibler und verfügbarer Energieträger global hat“, so Möhring.

Bereits zum 24. Mal hat sich die deutsche Energiewirtschaft in Berlin zur Jahrestagung Energiewirtschaft getroffen. Rund 1200 Entscheider der Energiebranche diskutierten über die Energiewende, Energiepolitik und Trends. WINGAS präsentierte sich auf dem Energiekongress mit einem eigenen Stand.

Ihr Kontakt

Königstor 20
34117 Kassel
Tel.: +49 (0) 561 99858-0 
E-Mail: presse[at]wingas.de

Ihr Kontakt

Königstor 20
34117 Kassel
Tel.: +49 (0) 561 99858-0 
E-Mail: presse[at]wingas.de