Presseservice der wingas.

Immer aktuell informiert

11.11.2016

Erdgas für Dekarbonisierung unverzichtbar

Über 220 Aussteller und 7.000 Fachbesucher nahmen an der gat 2016 teil, einer der großen deutschen Branchentreffen der Gaswirtschaft. WINGAS unterstütze die gat als Hauptsponsor.

Essen/Kassel. Von der Energiewende über grüne Technologien bis hin zu Innovationen für Sicherheit und Effizienz in der Gasversorgung. Das waren die Themen bei der gat (Gaswirtschaftliche Aussprachetagung) in Essen. Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft nutzten sowohl die Fachmesse als auch den Kongress als Plattform, um Lösungsansätze für die Energiewende und Konzepte zur Zukunft der europäischen Energiewirtschaft zu diskutieren. Die Teilnehmer betonten dabei die große Bedeutung von Erdgas für eine saubere und sichere Energieversorgung.
 
 Zum Auftakt des Kongresses appellierte der DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches) an die Politik, die Rolle von Erdgas bei der Dekarbonisierung endlich anzuerkennen. In der gemeinsamen Erklärung mehrerer Verbände fordern diese erneut, den Ausstoß von Kohlendioxid bis 2050 um bis zu 95 Prozent zu senken. Dabei müssten vor allem die Potenziale von Erdgas einbezogen werden.

„Die Bedeutung von Erdgas bezüglich einer sauberen Energieversorgung, gerade auch für die Zukunft, wird bislang noch nicht ausreichend in Betracht gezogen“, sagt Matthias Peter, Leiter des WINGAS-Geschäftsbereichs Vertriebssteuerung. Erdgas kann bei der Verbesserung der CO2-Bilanz einen wichtigen Beitrag leisten und ist dafür wie geschaffen, die Rolle als Partner der erneuerbaren Energien im Energiesystem der Zukunft einzunehmen. Dank vielfältiger Versorgungsalternativen bietet Erdgas langfristig stabile und niedrige Preise. 

 Erdgas ist der klimafreundlichste unter den fossilen Energieträgern und lässt sich aufgrund seiner guten Verfügbarkeit  insbesondere im Heizungskeller hervorragend einsetzen. Zudem spart die Kopplung von effizienten Erdgassystemen mit Solarthermie im Heizungsbereich verhältnismäßig viel CO2 zu geringen Kosten ein. Innovative Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK), wie etwa Brennstoffzellen, erzeugen neben Wärme auch Strom und können sowohl in der Wohnungswirtschaft wie auch in kleineren Gewerbebetrieben genutzt werden. Der Wärmemarkt ist für rund ein Drittel der deutschen Treibhausgasemissionen verantwortlich. Mit hocheffizienten Erdgastechnologien können hier schnell signifikante CO2-Einsparpotenziale realisiert werden – und das bei hoher Wirtschaftlichkeit.
 

Ihr Kontakt

Königstor 20
34117 Kassel
Tel.: +49 (0) 561 99858-0 
E-Mail: presse[at]wingas.de

Ihr Kontakt

Königstor 20
34117 Kassel
Tel.: +49 (0) 561 99858-0 
E-Mail: presse[at]wingas.de