Presseservice der wingas.

Immer aktuell informiert

16.06.2011

Mit Erdgas klimafreundlich versorgen

Neue WINGAS-Produkte: Erfolgreiche Markteinführung von CO2-neutralem Erdgas

Kassel. Vor dem Hintergrund der ökologischen Herausforderungen des Klimawandels hat WINGAS ihr Produktportfolio um CO2-neutral gestelltes Erdgas erweitert. Nach dem Handelsstart im vergangenen Herbst zog der Vertriebsgeschäftsführer der WINGAS, Dr. Ludwig Möhring, nun eine erste Bilanz. "Wir haben bereits mehr als eine Milliarde Kilowattstunden CO2-neutrales Erdgas absetzen können", zeigt sich der Geschäftsführer zufrieden. "Und die Tendenz ist weiter steigend."

Das WINGAS-Angebot richtet sich an Kunden, die Ihre Energieversorgung klimaneutral stellen wollen und zusätzlich die geringen Emissionen, die bei der Verbrennung von Erdgas entstehen, komplett ausgleichen möchten. "Die bereits hervorragende Klimabilanz von Erdgas kann so noch weiter verbessert werden", so der WINGAS-Geschäftsführer. Kompensiert werden die Emissionen durch CO2-Einsparungen bei Klimaschutzvorhaben. Das Unternehmen unterstützt neben ausgesuchten Erdwärme- und Windprojekten, die regenerative Energie erzeugen, auch neue Technologieanwendungen zur Vermeidung von Emissionen. Möhring: "Mit unserem Engagement können diese Projekte realisiert und nachhaltig betrieben werden."
 
"Klimaschutzpaket" informiert Kunden umfassend


Die Auswahl der Projekte orientiert sich an strengen international geltenden Qualitätsvorgaben wie dem Gold Standard, der auch von Umweltorganisationen wie dem WWF (World Wide Fund For Nature) unterstützt wird. Die Zertifikate, die von unabhängigen Instanzen wie dem UN-Klimasekretariat in Bonn anerkannt und geprüft sind, werden von WINGAS gekauft und anschließend vom Markt genommen und gelöscht. Die Kosten für die erworbenen Zertifikate werden auf den Gaspreis umgelegt. "Pro Haushalt sind das im Jahr rund 75 Euro, die der Endverbraucher für klimaneutrales Erdgas mehr bezahlt", erklärt Ludwig Möhring.

Die emissionsmindernden Prozesse werden regelmäßig und lückenlos von international anerkannten Prüfungsorganisationen wie dem deutschen TÜV überwacht. Dieser übernimmt die Zertifizierung und prüft das Kriterium der Zusätzlichkeit, den Nachweis, dass das Projekt ohne die Förderung nicht zustande gekommen wäre. Es werden ausschließlich Projekte zur CO2-Reduktion unterstützt, deren Realisierung ohne Förderung nicht möglich wäre. Für das Jahr 2011 sind unter anderem Investitionen in eine Windkraftanlage in TeApiti in Neuseeland geplant. Diese soll insgesamt rund 180.000 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen.

Im "WINGAS-Klimaschutzpaket" sind vielfältige Informationen zum Thema Öko-Erdgas, den Öko-Erdgas-Produkten der WINGAS, dem Emissionshandel sowie den Klimaschutzprojekten, die gefördert werden, zusammengefasst.

Ihr Kontakt

Königstor 20
34117 Kassel
Tel.: +49 (0) 561 99858-0 
E-Mail: presse[at]wingas.de

Ihr Kontakt

Königstor 20
34117 Kassel
Tel.: +49 (0) 561 99858-0 
E-Mail: presse[at]wingas.de