Presseservice der wingas.

Immer aktuell informiert

12.12.2013

Universität Münster, innoscale und WINGAS starten gemeinsames Forschungsprojekt

Lehre und Praxis: Seminar-Auftaktveranstaltung der Universität Münster im Erdgasspeicher

„Social Media“ ist auch in der Energiewirtschaft ein großes Thema.

In den Unternehmen gibt es umfangreiche Projekte, das Web 2.0 einzubinden. Der Fokus der Aktivtäten liegt allerdings fast durchweg im B2C-Bereich (Business-to-Customer). Hier können Endkunden über Facebook oder Twitter direkt angesprochen werden oder umgekehrt mit den Energieunternehmen in Kontakt treten.

 

Doch wie ist die Situation im Bereich B2B (Business-to-Business), wie verläuft die Interaktion zwischen zwei Unternehmenoder zwischen Personen unterschiedlicher Unternehmen? Bestehen hier Möglichkeiten, Social-Media-Aktivitäten sinnvoll einzusetzen? Welche Kommunikationsplattformen gilt es sinnvollerweise zu nutzen, beziehungsweise wie sind diese überhaupt nutzbar?

 

Zu diesen Fragestellungen haben die Universität Münster, die WINGAS GmbH und die innoscale GmbH jetzt eine gemeinsame Forschungsarbeit begonnen. Im Rahmen eines Seminars unter Leitung von Professor Stefan Stieglitz (Forschungsgruppe Kommunikations- und Kollaborationsmanagement) werden sechs Master-Studenten bis zum Frühjahr 2014 konkrete Fragestellungen zum Thema Social Media mit besonderem Fokus auf die Erdgasbranche bearbeiten.

 

 

www.wi.uni-muenster.de/kuk

www.innoscale.de

 

 

 

 

Ihr Kontakt

Königstor 20
34117 Kassel
Tel.: +49 (0) 561 99858-0 
E-Mail: presse[at]wingas.de

Ihr Kontakt

Königstor 20
34117 Kassel
Tel.: +49 (0) 561 99858-0 
E-Mail: presse[at]wingas.de