Presseservice der wingas.

Immer aktuell informiert

24.01.2018

„Wirksamer Klimaschutz erfordert Integration von erneuerbaren Energien und Erdgas“

Berlin/Kassel. „Wenn die neue Regierung sich von dem Klimaschutzziel für 2020 verabschiedet, ist das letztlich nur eine Anerkennung der Realität; denn in den vergangenen Jahren ist in Sachen CO2-Einsparung nichts erreicht worden. ,,Wer allerdings die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens erreichen will, muss auf ein sinnvolles Miteinander von erneuerbaren Energien und Erdgas setzen sowie eine integrierte Infrastruktur,“ betonte Ludwig Möhring, Vertriebsgeschäftsführer der WINGAS, im Rahmen einer Podiumsdiskussion auf der Handelsblatt-Jahrestagung "Energiewirtschaft 2018" in Berlin. Die sogenannte all electric world sei unrealistisch und würde Deutschland im internationalen Kontext isolieren, so Möhring weiter. 
 
Im globalen Kontext werde Erdgas neben den erneuerbaren Energien der zweite Eckpfeiler der modernen Energielandschaft. Der weltweite Erdgasverbrauch werden bis 2040 um über 40% steigen, so eine Prognose der IEA aus dem vergangenen Jahr. ,,Wir können und sollten uns als große Exportnation nicht außerhalb des weltweiten und europäischen Umfeldes stellen.“
 
Beim Thema CO2-Bepreisung spricht sich Möhring für die Einführung von CO2-basierten Steuern aus, da sie das wirksamste Werkzeug zur CO2-Einsparung seien. Sinnvoll seien solche Lösungen im internationalen Kontext; Großbritannien, Holland und Frankreich seien mit der Einführung eines CO2-Mindestpreises bereits vorangegangen. So könne z.B. die Stromsteuer durch eine CO2-basierte Steuer ersetzt werden. ,,Nicht akzeptabel ist es allerdings, wenn über die Einführung von Steuern auf fossile Energien die EEG-Umlage gesenkt wird – dann werden Kosten aus dem Stromsektor in nicht hinnehmbarer Weise auf andere Sektoren verlagert“, so Möhring.

Rund 1200 Teilnehmer diskutieren auf der 25. Handelsblatt Jahrestagung „Energiewirtschaft 2018“ noch bis Donnerstag mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung die Energiewende. WINGAS ist mit einem Stand auf dem Branchentreffen vertreten.

Ihr Kontakt

Königstor 20
34117 Kassel
Tel.: +49 (0) 561 99858-3350
E-Mail: presse[at]wingas.de

Ihr Kontakt

Königstor 20
34117 Kassel
Tel.: +49 (0) 561 99858-3350
E-Mail: presse[at]wingas.de